Brühl

Brühl ist eine Gemeinde im Rhein-Neckar-Kreis von Baden-Württemberg, Deutschland.

Das ehemalige Fischerdorf am Rhein ist zum Satelliten eines wachsenden Mannheims geworden.

Viele Brühler arbeiten in Mannheim. Brühl ist bekannt als Heimatstadt der ehemaligen Tennisspielerin Steffi Graf.

Mannheim liegt direkt an der Nordgrenze von Brühl. Der Rhein liegt im Westen in der Nähe des Zusammenflusses des Leimbachs. Die Kollerinsel ist eines der wenigen linksrheinischen Grundstücke, die zu Baden-Württemberg gehören. Dieses 4 km?2; große Gebiet ist Teil von Brühl. Sie grenzt an die Gemeinden Altrip, Waldsee und Otterstadt. Im Süden befindet sich Ketsch und im Osten Schwetzingen.

Ortsansicht von Brühl

Frank, Bruehl-Ortsansicht, CC BY-SA 2.5

Die Gemeinde besteht aus zwei Gemeinden:

Brühl und Rohrhof

Rohrhof wurde 976 erstmals urkundlich erwähnt.

Dies war der Anlass für ein Geschenk von Kaiser Otto II. an Hanno, den Bischof von Worms. Brühl (Bruowele) wurde erstmals 1157 in einem Dokument erwähnt, in dem das Einkommen des Bischofs von Speyer aufgeführt ist. Von 1405 bis 1600 regierten die Herren von Handschuhsheim das Land als zeitliches Lehen von Speyer und dem Kurfürstentum Pfalz am Rhein. Diese Aufteilung der zeitlichen und geistigen Herrschaft (Kondominium) endete mit einem Vertrag, in dem Speyer 1709 seine weltlichen Rechte zurückzog. 1803 wurden die Städte Teil von Baden. Im Jahre 1878 wurden die beiden unabhängigen Gemeinden Brühl und Rohrhof vereint. 1944 wurde ein Teil des Rohrhofs an Mannheim übergeben.

Am Rhein leben und feiern ist das Motto des Gemeindejubiläums "850 Jahre Brühl" am 13. März 2007.

Wikipedia
Dieser Text basiert auf dem Artikel Brühl (Baden) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Aus dem Englischen übersetzt mit https://www.deepl.com/de/translator

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren